Stempel-Tietze Magdeburg

Stempel-Tietze Magdeburg - Unser Unternehmen


Die Wurzeln unserer Firma reichen zurück bis in das Jahr 1812, als sich die Vorgänger-Firma noch in der Tischlerbrücke 36 befand. Die Tischlerbrücke lag in der Magdeburger Innenstadt nahe des heutigen Allee-Centers und fiel den Zerstörungen im 2. Weltkrieg zum Opfer.

Mit dem Erwerb der Firma durch Wolfgang Tietze war der heutige Name „Stempel-Tietze“ geboren. Dieser Name wurzelt im Bewusstsein vieler Magdeburger. Jeder, der den Hasselbachplatz in den vergangenen Jahrzehnten mit offenen Augen passierte, verbindet damit ein Stück Heimat.

Wolfgang Tietze brachte als Sohn von Gustav Tietze reichlich Erfahrung aus der alteingesessenen „Leipziger Stempelwaren FAMOS GmbH“ mit nach Magdeburg.

1941 wurde die Firma an seine Ehefrau Hertha Tietze, der Großmutter der heutigen Geschäftsführerin, übertragen.

1950 eröffnete das Ladengeschäft am Hasselbachplatz - gegenüber dem heutigen Ladengeschäft Otto-von-Guericke-Str. 57a.

1956 übernahm Schwiegersohn Rolf Blencke die Firma. Der Geschäftssitz lag damals noch in der Leipziger Straße.

1972 wurde das Privatunternehmen „Stempel-Tietze“ mit seinen etwa 45 Mitarbeitern verstaatlicht und firmierte unter „VEB Magdeburger Schilderfabrik“. Rolf Blencke wird als ehemaliger Eigentümer Betriebsleiter.

1990 wurde das Internehmen an Rolf Blencke rückübertragen und heißt fortan wieder Stempel-Tietze Magdeburger Schilderfabrik GmbH. Ab 1992 lenkte sein Sohn Rolf-Andreas Blencke die Firmengeschicke.

1994 wechselte der Stammsitz in die Oststr. 7 auf dem Magdeburger Werder.

Seit 2013 wird die Firma „Stempel-Tietze Magdeburger Schilderfabrik GmbH“ von Steffi-Gabriele Blencke geführt. Das Ladengeschäft mit Stempelproduktion befindet sich nach wie vor am Hasselbachplatz in der Otto-von-Guericke-Str. 57a.